DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN

Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten der Kunden der KONTEKST A. Wolski sp. k.

Verantwortlicher für die personenbezogenen Daten ist die KONTEKST A. Wolski sp. k. mit Sitz an der ul. Nowogrodzka 56A, 00-695 Warszawa, E-Mail: kontekst@kontekst.pl, Telefon: +48 22 548 07 00.

Der Verantwortliche hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, mit dem man sich unter der Adresse gdpr@kontekst.pl in Verbindung setzen kann.

Die Daten werden zum Zweck der Erfüllung des Vertrags auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchst. b der Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden DSGVO genannt), zur Erfüllung der rechtlichen Pflichten, die auf dem Verantwortlichen im Zusammenhang mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO ruhen, sowie aus einem berechtigten Interesse, d. h. zu Marketingzwecken sowie zur Durchführung von Analysen von Verkauf und Dienstleistungsqualität und auch zu Zwecken im Zusammenhang mit der Geltendmachung eventueller Ansprüche auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO verarbeitet.

Die Daten werden während des Zeitraums der Vertragserfüllung sowie nach dem Erlöschen des Vertrags bis zur Verjährung eventueller Ansprüche oder bis zum Ende des sich aus entsprechenden Rechtsvorschriften ergebenden Zeitraums aufbewahrt. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber für Abschluss und Erfüllung des Vertrags unerlässlich.

Personenbezogene Daten können externen Lieferanten übermittelt werden, die den Verantwortlichen z. B. im Bereich IT, mit rechtlichen Leistungen oder hinsichtlich der Buchhaltung unterstützen.

Jede Person hat das Recht, Auskunft über ihre personenbezogenen Daten zu verlangen, diese zu berichtigen, zu löschen, zu übertragen, ihre Verarbeitung einzuschränken, Einspruch gegen ihre Verarbeitung einzulegen sowie Beschwerde beim Präsidenten der Datenschutzbehörde einzulegen.
Das Recht, Einspruch gegen die Datenverarbeitung einzulegen, besteht im Falle einer Datenverarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des für die Daten Verantwortlichen.

Information über die Verarbeitung von Daten der sich mit der KONTEKST A. Wolski sp. k. in Verbindung setzenden Personen

Verantwortlicher für die personenbezogenen Daten ist die KONTEKST A. Wolski sp. k. mit Sitz an der ul. Nowogrodzka 56A, 00-695 Warszawa, E-Mail: kontekst@kontekst.pl, Telefon: +48 22 548 07 00.

Der Verantwortliche hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, mit dem man sich unter der Adresse gdpr@kontekst.pl in Verbindung setzen kann.

Ihre Daten werden von uns zum Zwecke der Erteilung einer Antwort auf eine Anfrage sowie zur Feststellung und Geltendmachung eventueller Ansprüche verarbeitet (Rechtsgrundlage: berechtigtes Interesse des Verantwortlichen – Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).

Die Daten werden bis zur Erteilung einer Antwort auf die übermittelte Anfrage sowie der Verjährung eventueller Ansprüche aufbewahrt. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber für die Erteilung einer Antwort unerlässlich.

Jede Person hat das Recht, Auskunft über ihre personenbezogenen Daten zu verlangen, diese zu berichtigen, zu löschen, zu übertragen, ihre Verarbeitung einzuschränken, Einspruch gegen ihre Verarbeitung einzulegen sowie Beschwerde beim Präsidenten der Datenschutzbehörde einzulegen.
Das Recht, Einspruch gegen die Datenverarbeitung einzulegen, besteht im Falle einer Datenverarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des für die Daten Verantwortlichen.

Information über die Verarbeitung von Daten der Personen, die in den Erhalt kaufmännischer Informationen auf elektronischem Weg einwilligen

Verantwortlicher für die personenbezogenen Daten ist die KONTEKST A. Wolski sp. k. mit Sitz an der ul. Nowogrodzka 56A, 00-695 Warszawa, E-Mail: kontekst@kontekst.pl, Telefon: +48 22 548 07 00.

Der Verantwortliche hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, mit dem man sich unter der Adresse gdpr@kontekst.pl in Verbindung setzen kann.

Die personenbezogenen Daten werden zum Zwecke des Versands kaufmännischer Informationen auf elektronischem Weg verarbeitet (Rechtsgrundlage: berechtigtes Interesse des Verantwortlichen – Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).

Die personenbezogenen Daten werden bis zum Zeitpunkt der Rücknahme der Einwilligung zum Erhalt kaufmännischer Informationen oder bis zur Einlegung eines wirksamen Einspruchs gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten aufbewahrt.

Die Angabe von Daten ist freiwillig, aber Bedingung für den Erhalt kaufmännischer Informationen.

Der für die Daten Verantwortliche kann die Verarbeitung personenbezogener Daten Lieferanten übertragen, z. B. einer externen Marketingagentur sowie anderen Unternehmen, die den Verantwortlichen unterstützen.

Jede Person hat das Recht, Auskunft über ihre personenbezogenen Daten zu verlangen, diese zu berichtigen, zu löschen, zu übertragen, ihre Verarbeitung einzuschränken, Einspruch gegen ihre Verarbeitung einzulegen sowie Beschwerde beim Präsidenten der Datenschutzbehörde einzulegen.
Das Recht, Einspruch gegen die Datenverarbeitung einzulegen, besteht im Falle einer Datenverarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des für die Daten Verantwortlichen.

Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten von Personen, die ein Einzelunternehmen betreiben, von Vertragspartner repräsentierenden Personen oder Personen, die seitens eines Vertragspartners für die Vertragserfüllung verantwortlich sind

Verantwortlicher für die personenbezogenen Daten ist die KONTEKST A. Wolski sp. k. mit Sitz an der ul. Nowogrodzka 56A, 00-695 Warszawa, E-Mail: kontekst@kontekst.pl, Telefon: +48 22 548 07 00.

Der Verantwortliche hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, mit dem man sich unter der Adresse gdpr@kontekst.pl in Verbindung setzen kann.

Der Verantwortliche erhält die personenbezogenen Daten direkt von Ihnen. Darüber hinaus erhält er die Daten:

  • im Falle natürlicher Personen, die ein Einzelunternehmen betreiben, aus öffentlichen Registern (CEIDG);
  • im Falle natürlicher Personen, die Vertragspartner repräsentieren, von Ihrem Vollmachtgeber, der Vertragspartner des Verantwortlichen ist, sowie aus öffentlichen Registern (KRS, CEIDG);
  • im Falle von Personen, die für die Vertragserfüllung verantwortlich sind, unmittelbar von Ihrem Arbeitgeber, der Vertragspartner des Verantwortlichen ist.

Personenbezogene Daten werden zu folgenden Zwecken verarbeitet:

Betroffene PersonZweck und Rechtsgrundlage Aufbewahrungsdauer  
Natürliche Personen, die ein Einzelunternehmen betreiben
  1. Vertragserfüllung (Rechtsgrundlage – Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO).
  2. Vornahme von buchhalterischen und steuerlichen Abrechnungen auf der Grundlage einer rechtlichen Pflicht, die auf dem Verantwortlichen ruht (Rechtsgrundlage – Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO).
  3. Abwehr von Ansprüchen und Geltendmachung eventueller Ansprüche, die sich aus der Vertragserfüllung ergeben – berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).
Die personenbezogenen Daten werden während des von Rechtsvorschriften (die sich u. a. aus dem Rechnungslegungsgesetz ergeben) geforderten Zeitraums sowie bis zur Verjährung eventueller Ansprüche (während des sich aus dem Zivilgesetzbuch ergebenden Zeitraums) verarbeitet.
Natürliche Personen, die Vertragspartner repräsentieren sowie Bevollmächtigten
  1. Notwendige Verifizierung der Person, die einen Vertrag im Namen des Vertragspartners schließt – berechtigtes Interesse (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).
  2. Abwehr von Ansprüchen und Geltendmachung eventueller Ansprüche, die sich aus der Vertragserfüllung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen ergeben (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).
Die personenbezogenen Daten werden während der sich aus dem Zivilgesetzbuch ergebenden Frist für die Verjährung von Ansprüchen verarbeitet.
Für die Vertragserfüllung verantwortliche Personen
  1. Erfüllung eines vom Verantwortlichen geschlossenen Vertrags – berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).
  2. Feststellung und Geltendmachung eventueller Ansprüche – berechtigtes Interesse des Verantwortlichen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO).
Die personenbezogenen Daten werden während der sich aus dem Zivilgesetzbuch ergebenden Frist für die Verjährung von Ansprüchen verarbeitet.

 

Die Angabe der Daten ist für den Abschluss des Vertrags unerlässlich. Die mangelnde Angabe der vorgenannten Daten macht einen Vertragsschluss unmöglich.

Personenbezogene Daten können externen Lieferanten übermittelt werden, die den Verantwortlichen z. B. im Bereich IT, mit rechtlichen Leistungen oder hinsichtlich der Buchhaltung unterstützen.

Jede Person hat das Recht, Auskunft über ihre personenbezogenen Daten zu verlangen, diese zu berichtigen, zu löschen, zu übertragen, ihre Verarbeitung einzuschränken, Einspruch gegen ihre Verarbeitung einzulegen sowie Beschwerde beim Präsidenten der Datenschutzbehörde einzulegen.
Das Recht, Einspruch gegen die Datenverarbeitung einzulegen, besteht im Falle einer Datenverarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des für die Daten Verantwortlichen.